Verbundene Kirchengemeinden Brome-Tülau und Ehra

Brot für die Welt wird 60

Wir danken herzlich allen Spenderinnen und Spendern, die sich im letzten Jahr für die Unterstützung von „Brot für die Welt“ eingebracht haben. Im Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen wurden an Kollekten und Spenden in den Kirchengemeinden und als Direktspenden an „Brot für die Welt“ insgesamt: € 102.715,13 erbracht! Herzlichen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen! Im vergangenen Jahr wurden 680 Projekte neu bewilligt, davon mit 237 die meisten in Afrika. Im Zentrum stehen langfristige Maßnahmen, die Hunger und Mangelernährung überwinden, Bildung und Gesundheit fördern, Zugang zu sauberem Wasser schaffen, die Achtung der Menschenrechte und Demokratie stärken und den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen unterstützen.

Auch in diesem Jahr ist Hilfe für „Brot für die Welt“ angesagt. Und Hilfe wird dringend benötigt. So wie bei den Menschen in Äthiopien. Die Minderheit der Konso im Süden leidet immer wieder unter großen Dürren. Wo kein Wasser ist, wächst auch nichts, und die Konso litten oft Hunger. Mit Hilfe von „Brot für die Welt“ hat ihre Kirche, die Evangelische Mekane Yesus Kirche, ein großes Projekt begonnen: ein Netz von Bewässerungskanälen, durch das bald rund 100.000 Menschen dauerhaft genug zu essen haben werden. Dank der fast 50 Kilometer Kanäle, die sie in Handarbeit gegraben haben, können die Bauern nun auf 4.000 Hektar Mais anbauen. Es sind die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern selbst, die diese Kanäle graben – oft drei Meter tief und drei Meter breit. Auf ihren Feldern wachsen dann wieder Mais, und bald auch Chili, Sesam und Tomaten. In Gärtnereien lernen die Bauern zudem den Umgang mit diesen Pflanzen. Es wird genug da sein für alle.

Wasser fürs Leben – was in unseren Breiten eine Selbstverständlichkeit ist, muss andernorts mühsam erkämpft werden. „Brot für die Welt“ hilft dabei – effektiv und nachhaltig.

Wir freuen uns über Ihre Spende auf das Konto des Kirchenamtes in Gifhorn: Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg BIC: NOLADE21GFW; IBAN: DE88 2695 1311 0011 0000 49   Stichwort: Brot für die Welt.

Auch Direktspenden auf das Konto der Bank für Kirche und Diakonie (IBAN: DE10100610060500500500; BIC: GENODED1KDB) oder Onlinespenden (https://www.brot-fuer-die-welt.de/spenden/) sind möglich.

Ihre Kollekten im Gottesdienst am Heiligen Abend und am Silvesterabend werden zugunsten von Brot für die Welt gesammelt.


Nach wie vor ist Hilfe für „Brot für die Welt“ angesagt

Und Hilfe wird dringend benötigt. So wie in Äthiopien, wo die Mekane-Yesus-Kirche den Menschen hilft, mit den schwierigen Lebensbedingungen im äthiopischen Hochland zurechtzukommen – unter anderem durch den Bau von Bewässerungskanälen und Brunnen.

Im kleinen Dorf Anberbir z.B. erhalten die Menschen Hilfe von den Mitarbeitenden der Entwicklungsabteilung der Mekane-Yesus-Kirche, einer Partnerorganisation von „Brot für die Welt“. Anberbir liegt etwa 500 Kilometer nördlich der Hauptstadt Addis Abeba im Hochland Äthiopiens. Auf knapp 3.000 Meter Höhe reifen hier verschiedene Getreidesorten – wenn es Wasser gibt. Die neue Bewässerungsanlage ist ein Lichtblick für die Menschen in Anberbir. Mit der Anlage sollen zukünftig 49 Hektar Ackerland bewässert werden können. Die Dorfbewohner betreiben die Anlage als Genossenschaft und sind auch geschult, um deren Wartung vorzunehmen. Die Entwicklungsabteilung der Mekane-Yesus-Kirche bringt gute Erfahrungen in ähnlichen Projekten mit und ist deshalb vertrauenswürdig.

Auch beim Bau und der Instandhaltung von Brunnen sind die Kleinbauern genossenschaftlich organisiert. So in Doro Ager unweit von Anberbir. Ein für die Nutzung und Pflege des Brunnens ins Leben gerufenes Wasserkomitee sorgt dafür, dass die Wasserqualität regelmäßig überprüft wird und dass nichts von dem kostbaren Nass verschwendet wird. Dank eines mitangelegten Bewässerungssystems haben Kleinbauern mit Unterstützung und Beratung von Entwicklungshelfern der Nord Central Synod der Mekane-Yesus-Kirche Gemüse- und Obstgärten angelegt. Vor allem Hochlandapfelsorten gedeihen an den Hängen und sichern die Existenz der Kleinbauernfamilien.

Wasser fürs Leben – was in unseren Breiten eine Selbstverständlichkeit ist, muss andernorts mühsam erkämpft werden. „Brot für die Welt“ hilft dabei – effektiv und nachhaltig.



Fotos: Brot für die Welt/ Christof Krackhardt


Wir freuen uns über Ihre Spende auf das Konto des Kirchenamtes in Gifhorn: Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg BIC: NOLADE21GFW; IBAN: DE88 2695 1311 0011 0000 49   Stichwort: Brot für die Welt.

Auch Direktspenden auf das Konto der Bank für Kirche und Diakonie (IBAN: DE10100610060500500500; BIC: GENODED1KDB) oder Onlinespenden (https://www.brot-fuer-die-welt.de/spenden/) sind möglich. 



Mit einer Stimme gegen die Armut

Mit der Gründung des Evangelischen Werks für Diakonie und Entwicklung e.V. reagieren die evangelischen Kirchen in Deutschland und ihre Diakonie auf die Anforderungen einer globalisierten Welt.

Der neue Verein mit Sitz in Berlin führt die Kompetenzen des Diakonischen Werks der EKD, mit seiner Aktion Brot für die Welt und der Diakonie Katastrophenhilfe, mit denen des Evangelischen Entwicklungsdienstes zusammen. Die internationale Entwicklungsarbeit und die nationale diakonische Arbeit werden auf diese Weise enger miteinander verzahnt, bleiben aber als eigene Werke (Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst und Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband)  bestehen.

Diese Werke finanzieren sich jeweils eigenständig. Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst finanziert seine entwicklungspolitische Arbeit hauptsächlich aus Kirchensteuermitteln, staatlichen Zuschüssen und Spendenmitteln. Die Abteilung Diakonie Katastrophenhilfe finanziert ihre Arbeit überwiegend aus Spenden und staatlichen Mitteln. Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband bestreitet seine Ausgaben desgleichen eigenständig aus staatlichen und kirchlichen Zuschüssen sowie Mitgliedsbeiträgen und Zinserträgen.

Die Fusion schafft wertvolle Synergien und ermöglicht neue Impulse. Sie lässt die evangelischen Landes- und Freikirchen sowie die Landes- und Fachverbände der Diakonie mit einer Stimme für Menschen eintreten, die unter Armut und Ungerechtigkeit leiden – hierzulande und in aller Welt.




Wichtige Links zu "Brot für die Welt":


http://www.brot-fuer-die-welt.de/home.html

http://hannovers.brot-fuer-die-welt.de

http://www.brot-fuer-die-welt.de/so-helfen-sie.html

http://www.brot-fuer-die-welt.de/mediathek/projektfilme.html