Verbundene Kirchengemeinden Brome-Tülau und Ehra

Ehra

Terminhinweise für die Kirchengemeinde Ehra

Dienstag, 7. April
9:00 – 11:00 – Kirchenbüro erreichbar per Post, telefonisch oder per E-Mail
Gründonnerstag, 9. April
Gottesdienst online unter www.kirche-ehra.de/Aktuelles
Karfreitag, 10. April
Gottesdienst online unter www.kirche-ehra.de/Aktuelles
Ostersonntag, 12. April
Gottesdienst online unter www.kirche-ehra.de/Aktuelles
Ostermontag, 13. April
Gottesdienst online unter www.kirche-ehra.de/Aktuelles
Dienstag, 14. April
9:00 – 11:00 – Kirchenbüro erreichbar per Post, telefonisch oder per E-Mail
Sonntag, 26. April
Gottesdienst online unter www.kirche-ehra.de/Aktuelles

Wichtige Mitteilung:

Aus gegebenem Anlass sind alle Gottesdienste, Zusammenkünfte und Veranstaltungen in unseren Kirchen und Gemeindehäusern und in den Friedhofskapellen bis auf weiteres abgesagt.
Auch die Besuchsdienstkreise stellen auf Empfehlung der Landeskirche ihre Arbeit vorübergehend ein.
Wir bitten um Verständnis, dass die Geburtstagskinder in dieser Zeit nicht besucht, sondern nur telefonisch kontaktiert werden.
Angesichts der aktuellen Lage sind die Konfirmationen in Brome, Tülau und Ehra auf unbestimmte Zeit nach den Sommerferien verschoben. Die Kirchenvorstände werden die Eltern an der Findung von neuen Terminen beteiligen; die Termine werden zeitnah bekanntgegeben.
Aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Internetseite und auf der Seite der Landeskirche:
http://coronapraevention.landeskirche-hannovers.de/
bzw. auf den Seiten unseres Kirchenkreises: www.kirche-ww.de.

Weitere Hinweise:

Kirche digital:
Wir können im Moment wegen der Corona-Pandemie in unseren Kirchen keine Gottesdienste feiern, aber wir können trotzdem verbunden sein: miteinander und füreinander beten. Abends um 18.00 Uhr und am Sonntagmorgen zur Zeit des Gottesdienstes läuten die Glocken und laden dazu ein.Als flexible und immer aktuell gehaltene Plattform steht Ihnen unsere Internetseite zur Verfügung, im Besonderen die Unterseite „Kirche digital“.
Als Downloads finden Sie Vorschläge für Andachten, die jede/jeder bei sich zu Haus feiern kann. Wir würden uns freuen, wenn diese Worte Sie und Euch durch die kommenden Tage begleiten.Zusätzlich gibt es mindestens zwei Online-Angebote von Gottesdiensten aus der Landeskirche bzw. der Region.
Die Seite wird laufend aktualisiert und fortgeschrieben. Auch finden Sie auf der Homepage unseres Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen (www.kirche-wolfsburg-wittingen.de) jeden Tag ein Gebet oder einen Text.
Diejenigen, die mit dem Internet vertraut sind, bitten wir herzlich:  wenn Sie jemand in Ihrer Familie oder in Ihrem Umfeld und Bekanntenkreis eine Freude machen wollen, von dem Sie wissen, dass er/sie das Internet nicht (mehr) nutzt, dann drucken Sie bitte die eingestellten Download-Dateien aus und geben Sie sie weiter. [Das wäre ein bisschen wie Einkaufshilfe :)]. Herzlichen Dank dafür! Bleiben Sie gesund und Gott befohlen!

Nachgedacht - Karfreitag
Der Tod hat keine Hände…
Einem afrikanischen Christen wurde seine siebzehnjährige Tochter durch den Tod genommen. Trauer erfüllte die ganze Familie. Sie suchten und fanden Trost in der christlichen Hoffnung auf ein ewiges Leben.
Auf das Grab der Tochter setzte der Vater ein schlichtes Holzkreuz und schrieb darauf die Worte: „Der Tod hat keine Hände!” Als er gefragt wurde, was die Inschrift bedeuten solle, gab der Vater zur Antwort: „Ich weiß, dass mir der Tod mein Kind nicht wegnehmen und auf ewig festhalten kann, sondern ich werde es bei Jesus wiedersehen. Der Tod hat ja seit Ostern keine Hände mehr!”
Nein, der Tod hat keine Hände.
In der tiefsten Krise des Karfreitags und in all unseren Lebensgeschichten von unfassbarem Leid und unermesslicher Trauer darf dies unsere Gewissheit werden: durch das, was am Kreuz geschehen ist, hat der Tod seine letzte Macht und seinen letzten Schrecken verloren. Dafür zeigt Gott seine starken Hände. So wie sie Jesus nicht im Tode ließen, so werden sie alle, die an ihn glauben, bis in Ewigkeit umfangen.
Vielleicht verstehen wir auf dem Hintergrund, was der Apostel Paulus mit den Worten zum Ausdruck bringen will (2. Kor. 8,9):  „Ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus: obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet.“
Seit Karfreitag hat der Tod keine Hände mehr. Aus dieser Gewissheit heraus dürfen wir uns in die österliche Hoffnung und Freude mitnehmen lassen: „Der Herr ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden“.

Coronapraevention der Landeskirche Hannover

Quelle: LaKi
QRcode

Kurzgottesdienst: überall und jederzeit möglich

Quelle: Pn.Heike Burkert

Frühling

Quelle: Pn. Heike Burkert