Verbundene Kirchengemeinden Brome-Tülau und Ehra



Danke für alle Hilfe in der Begleitung von geflüchteten Menschen

Innerhalb kürzester Zeit war Ende September 2015 die Notunterkunft in Lessien hergerichtet und belegt worden. Die Feuerwehren des Umlandes, Feuerwehrfachzüge aus Niedersachsen, der DRK-Kreisverband Gifhorn, das THW und die Polizei hatten mit Unterstützung vieler Helfer eine logistische Meisterleistung erbracht. Die vielen Helfer (Gemeinde Ehra-Lessien und Umland, Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen der Region Gifhorn und Wolfsburg-Wittingen, Unterstützerkreis Flüchtlingshilfe Gifhorn, Helfer der DRK-Ortsvereine der Region, muslimische Gemeinden Wolfsburg und Gifhorn, Jugendverbände und Vereine, Psychologen und Seelsorger u.v.a) sowie viele Dolmetscher waren pausenlos im Einsatz zum Wohle der Bewohner (Begleitung im Aufnahmeverfahren, Betreuung der Kleiderkammer, Essensausgabe, Dolmetscherdienste; soziale Aufgaben u.v.m.). 

Die Unterkunft wurde mittlerweile als Sammelunterkunft des Landkreises wieder in Betrieb genommen. Auskunft darüber gab es in der Tagespresse. Ehrenamtliche Hilfe ist nach wie vor vonnöten. Wer sich mit einbringen will, möge sich bitte im Pfarramt melden oder bei den ehrenamtlichen Helfern des Vereins "Ehra-Lessien,  ein Dorf - ein Team".



Spendenkonten für Flüchtlingshilfe:


Kirchenamt in Gifhorn

BLZ: 52060410

IBAN: DE66520604100000602060

BIC: GENODEF1EK1

Stichwort: Flüchtlingsarbeit im Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen


Förderverein Ehra-Lessien, ein Dorf – ein Team e.V.

BIC: GENODEF1WIK

IBAN: DE79 2576 1894 0002 7928 00

Stichwort: Flüchtlingshilfe



Flüchtlingssozialarbeit:

Frau Natalie Dallmann-Katsyv ist in Elternzeit. Die Stelle ist zur Neubesetzung ausgeschrieben. 

Bis zur baldigen Besetzung bekommen Sie Beratung bei der Caritas Integrationsberatung in Gifhorn, der Flüchtlingssozialarbeit in Wittingen oder bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fachabteilungen des Landkreises in Gifhorn.